Angestellter soll Chef in großem Ausmaß bestohlen haben

Um Bargeld und Waren im Wert von insgesamt rund 10.000 Euro soll ein Angestellter eines Betriebes im Gasteiner Tal seinen Chef seit 2017 gebracht haben. Er entwendete unter anderem 90 kg teuren Kaffee und mehrere Weinflaschen, die er über das Internet weiter verkaufte. Zudem stahl er Wechselgeld aus dem Tresor, wodurch der Chef hellhörig wurde. Der Angestellte legte ein umfassendes Geständnis ab.

Alleine der gestohlene Wein hatte laut Polizei einen Wert von 3.000 Euro. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden insgesamt 30 IT-Geräte und Datenträger sowie eine Drohne und ein I-Phone sichergestellt, die alle dem Betrieb gehörten. Dass die Sachen dem Chef fehlten, stellte sich erst bei den Ermittlungen heraus. Dieser wurde nur stutzig, weil Wechselgeld während der Wintersaison fehlte. Im Juni erstatte er Anzeige. Da die Ermittler von Anfang an von Insiderwissen ausgingen, geriet bald ein 49-jähriger Angestellter unter Verdacht.

Bei Auswertung seines Dienstcomputers stellte sich außerdem heraus, dass er den Mail-Account seines Chefs gehackt hatte und dessen Mails mitlas. Insgesamt werden dem Pongauer neun Diebstähle und der widerrechtliche Zugriff auf das Computersystem zur Last gelegt. Der Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Wie ist Ihre Meinung?