Anja Lechner/Francois Couturier: Lontano

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Auch mit ihrer zweiten CD bei ECM begeistern die deutsche Cellistin und der französische Pianist ihre Hörer. Das auf seinen Instrumenten virtuos zusammengespielte Duo pflegt ein freies Spiel und hat damit zu einer eigenen musikalischen Form gefunden.

Seine Musik ist stilistisch kaum einzuordnen, klingt wie Improvisationen meditativen Charakters und schafft durch freischwebende, große Melodiebögen eine eigenartige emotionale Atmosphäre. Auch auf diese Art schafft man sich einen ansehnlichen Platz in der zeitgenössischen Szene der Tonkunst. Entweder sind es Eigenkompositionen oder Werke, die sich etwa auf eine Bach-Kantate, Dutilleux-Zitate stützen oder argentinische Volksweisen einfließen lassen, und man wird im Hörverlauf nicht müde, sich von diesen expressiven Verbindungen und weit verzweigten Einflüssen, die Mut, Fantasie und Neugier verraten, einnehmen zu lassen.

Die insgesamt 16 Stücke auf der CD auch mit ungewöhnlichen Titeln treffen aufeinander in einem wunderbaren Klangraum aus einer Musik außerhalb der Zeit für jeden Zeitgeist. Anja Lechner erklärt ihre Auffassung von Musik und Musizieren so: „Musik begegnet mir wie eine Gestalt, die mich neugierig macht, herausfordert und berührt. Sie hat keinen Ort, bewegt sich ohne Grenzen, in der Nähe oder aus der Ferne – Lontano. Mit meinem Partner singen wir ein Lied und erfinden Geschichten. Dann wachsen uns Flügel …“ Wer das außergewöhnliche Musikerpaar noch nicht gehört hat, hat Nachholbedarf, denn man sollte es auf jeden Fall kennenlernen.

Wie ist Ihre Meinung?