Anklage gegen Betreiber eines kriminellen Marktplatzes im Darknet

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat Anklage gegen die mutmaßlich Verantwortlichen einer großen kriminellen Handelsplattform im Darknet erhoben. Den drei Männern wird bandenmäßiger Drogenhandel zur Last gelegt, zwei von ihnen zudem Untreue, wie die Behörde am Montag mitteilte.

Die Verdächtigen im Alter von 23, 30 und 33 Jahren sollen zwischen März 2016 und April 2019 den Onlinemarktplatz Wallstreet Market aufgebaut und betrieben haben. Dabei handelt es sich den Ermittlern zufolge um die bis dahin weltweit zweitgrößte kriminelle Handelsplattform, über die Drogen, ausgespähte Daten, gefälschte Dokumente und Schadsoftware vertrieben worden sein sollen.

Die drei Beschuldigten wurden im April 2019 festgenommen. Bei den Durchsuchungen wurden unter anderem Bargeld in Höhe von mehr als einer halben Million Euro, teure Autos und Bitcoins in vierstelliger Höhe sowie weitere Kryptowährungen beschlagnahmt.

Die Haftbefehle gegen die drei Männer wurden bereits im Mai 2019 gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt, weil sie sich kooperativ gezeigt hatten. Sie befinden sich seither auf freiem Fuß. Sie sollen sich jetzt vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?