Anti-Rassismus-Demonstration in Wien geplant

In Wien findet am Donnerstag eine Demonstration gegen institutionellen Rassismus und Polizeigewalt statt. Sie startet um 17.00 Uhr bei der Volksoper und zieht über das Schottentor in Richtung Minoritenplatz. Organisiert wird die Kundgebung vom Kollektiv “Black Movement Austria”. Die Veranstalter rechnen laut Polizei mit 1.500 Teilnehmern, der ÖAMTC erwartet Verkehrsbehinderungen.

Seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis am 25. Mai kommt es weltweit zu Protesten und in den USA teils auch zu gewaltsamen Ausschreitungen. An der “#BlackLivesMatter”-Kundgebung Anfang Mai in Wien nahmen rund 50.000 Menschen teil.

Der ÖAMTC rechnet indes mit mehreren Staus: Währinger Straße, Innerer und Äußerer Währinger Gürtel vor der Währinger Straße, Spitalgasse, Nußdorfer Straße, Sensengasse, Landesgerichtsstraße, Garnisongasse und Hörlgasse. Der Ring werde je nach Verkehrsaufkommen ab Stadiongasse oder ab Operngasse nach 18.00 Uhr gesperrt.

Wie ist Ihre Meinung?