Arbeiter in Krems durch Stichflamme schwer verletzt

Bei der Montage eines neuen Auslassstutzen an einem Tank in einer Firma in Krems ist am Montagnachmittag ein Arbeiter durch eine Stichflamme schwer verletzt worden.

Ein Notarzthubschrauber transportierte den 47-Jährigen ins AKH Wien, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Das Arbeitsinspektorat wurde in Kenntnis gesetzt.

Laut Polizei hatte ein 34-jähriger den Auslassstutzen an dem leeren Tank montieren wollen. Beim Aktivieren der Schweißpistole entstand aus vorerst unbekannter Ursache eine Stichflamme, die den 47-Jährigen traf und dem Mann schwere Verbrennungen zufügte.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.