ATP-Plan für erste sieben Wochen steht

Der um drei Wochen verspätete Start der Australian Open am 8. Februar ist offiziell. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Spielplan der ATP-Tour für die ersten sieben Wochen des Tennis-Jahres 2021 hervor. Die Qualifikation für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres wurde zudem nach Doha ausgelagert und findet vom 10. bis 13. Jänner statt. Grund für die Verschiebung sind die Corona-Pandemie und die geltenden Bestimmungen in Australien.

„Der neu gestaltete Kalender für den Beginn der Saison 2021 stellt eine große gemeinsame Anstrengung im gesamten Tennis unter herausfordernden Umständen dar. Gesundheit und Sicherheit werden weiterhin an erster Stelle stehen, während wir die kommenden Herausforderungen meistern“, sagte der ATP-Vorsitzende Andrea Gaudenzi.

Das Tennis-Jahr der Herren beginnt am 5. Jänner mit zwei Turnieren in Antalya und Delray Beach, gefolgt von 18 Tagen ohne ATP-Turniere. In dieser Zeit können die Tennisprofis ihre zweiwöchige Pflichtquarantäne bei der Einreise nach Australien absolvieren. Vom 31. Jänner bis 6. Februar gibt es dann zwei als Melbourne 1 und Melbourne 2 bezeichnete Turniere zur Vorbereitung sowie vom 1. bis 5. Februar einen kleiner ausgelegten ATP Cup, ein Teamwettbewerb mit zwei Einzeln und einem Doppel pro Partie.

Nach Australien sollen die Profis mit ihrem stark reduzierten Betreuerteam zwischen dem 15. und 17. Jänner 2021 reisen und sich dann für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Allerdings soll es ihnen während dieser Zeit erlaubt sein zu trainieren. Die Zeit, in denen sie die Hotel-Quarantäne verlassen dürfen, soll auf fünf Stunden am Tag begrenzt sein. Zudem sollen alle Beteiligten mehrmals auf das Coronavirus getestet werden.

Ursprünglich hätten die Australian Open am 18. Jänner starten sollen. Die Regierung im Bundesstaat Victoria, in dem Melbourne liegt, hatte allerdings eine Verschiebung und sehr strenge Hygienebedingungen gefordert, da sie Angst davor hat, dass der Tennis-Tross das Virus aus dem Ausland nach Australien bringt, das bisher sehr gut durch die Pandemie gekommen ist. Durch die Coronavirus-Pandemie hatte der Tour-Betrieb in diesem Jahr viele Monate pausiert.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Der Plan über die Australian Open hinaus ist natürlich noch unsicher und abhängig von der Pandemie-Entwicklung. Es wird wohl noch weitere Ein-Jahres-Lizenzen für Turnier-Schauplätze geben. Fix ist, dass die Rio Open nicht zum ursprünglich geplanten Zeitpunkt stattfinden werden. Die Challenger-Tour beginnt erst am 18. Jänner.

Wie ist Ihre Meinung?