Auch ausländische Test werden künftig bei Einreise anerkannt

Nach massiver Kritik wegen teils langer Wartezeiten für Pendler in Salzburg und Oberösterreich hat das Gesundheitsministerium die Einreiseverordnung am Freitag wie angekündigt novelliert.

Ab Samstag werden bei der Einreise auch ausländische Corona-Testergebnisse auf Deutsch oder Englisch anerkannt, wie das Gesundheitsministerium am Abend mitteilte. Testergebnisse in anderen Sprachen müssen weiterhin durch ein ärztliches Zeugnis bestätigt werden.

Außerdem wird durch die Novelle der Einreiseverordnung die Frist für verpflichtende Registrierung auf drei Tage vor der Einreise beschränkt. Das heißt Einreisende können sich frühestens 72 Stunden vor der Einreise online registrieren.

Die Verordnung gilt ab Samstag. Bereits bestehende Registrierungen bleiben aber bis inklusive 18. Februar gültig.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die seit Mittwoch verschärfte Einreiseverordnung hatte an den Grenzen zu Salzburg und Oberösterreich für teils lange Wartezeiten gesorgt. Vor allem Pendler aus Bayern zeigten sich verärgert, das für die Einreise nach Österreich zunächst keine deutschen Corona-Tests anerkannt wurden. Pendler brauchten daher zusätzlich ein ärztliches Attest, etwa vom Hausarzt.

Seit Mittwoch müssen alle Grenzpendler und bayerischen Schüler, die in Österreich Klassen besuchen, einmal pro Woche einen negativen PCR- oder Antigentests vorlegen. Zusätzlich müssen sie sich wöchentlich mit einem Online-Formular registrieren.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Ausgenommen sind lediglich Durchzugspendler, die beispielsweise vom Pinzgau über das kleine deutsche Eck nach Salzburg in die Arbeit fahren.

Wie ist Ihre Meinung?