Auch das Fahrrad sollte ausgewintert werden

Mobilitätstipp von ÖAMTC-Techniker Herbert Breitenfellner

Die warmen Temperaturen läuten für viele Fahrradfahrer bereits den Saisonstart ein. Voraussetzung dafür sollte jedoch ein ausführlicher Rad-Check sein.

Reifen, Kette, Bremsen und auch die Beleuchtung sollten vor der ersten Ausfahrt einer Kontrolle unterzogen werden: „Auch vermeintlich einwandfreie Reifen können brüchig sein“, erklärt ÖAMTC-Techniker Herbert Breitenfellner und fügt hinzu: „Klarheit bekommt man durch Aufpumpen. Verliert der Reifen über Nacht an Luft, sollte der Schlauch überprüft und geklebt oder gleich erneuert werden. Gleiches gilt für den Mantel, der Beschädigungen oder kein Profil mehr haben kann“.

Außerdem sollten Kette, Pedale, Schaltung und Zahnkränze regelmäßig überprüft und gepflegt werden. Der sparsame Einsatz eines Universalöls sorgt für längere Lebensdauer und höheren Fahrkomfort. „Das richtige Greifen der vorderen und hinteren Bremsen kann überlebenswichtig sein“, hält der ÖAMTC-Techniker fest. Die Bremsklötze müssen ausreichend dick sein und satt auf der Felge aufliegen.

Ist die Bremse schwergängig, liegt das meist an den Seilzügen. Auch hier schafft ein Tropfen Universalöl Abhilfe. ÖAMTC-Mitglieder können im Falle einer Fahrrad-Panne übrigens auf die Unterstützung des Mobilitätsclubs zählen – die Nothilfe kann telefonisch unter 120 oder per App angefordert werden.

Wie ist Ihre Meinung?