Auf den Spuren der Frauen

theaternyx* mit neuer Produktion im Posthof

Claudia Seigmann gründete mit Markus Zett das Künstlerkollektiv theaternyx*.
Claudia Seigmann gründete mit Markus Zett das Künstlerkollektiv theaternyx*. © E. Unger, theaternyx*

„Das ist es!“ dachte sich Claudia Seigmann als sie den Bestseller „Die Jahre“ von Annie Ernaux in Händen hielt. „Es war ein Geschenk, weil es sich wunderbar in die Projekte des theaetrnyx* einfügt“, erzählt die 50-jährige Schauspielerin und Regisseurin, die aus der Autobiografie der Französin eine Bühnenfassung schuf. Kein leichtes Unterfangen. „Man könnte verschiedene Erzählungen für einen Theaterabend herausholen.“ Seigmann führt das Publikum — am 4. März feiert die Produktion im Linzer Posthof Premiere — durch Jahrzehnte, folgt dem Leben von Annie Ernaux, dem gesellschaftlichen Kontext und den großen weltweiten Bewegungen und erzählt so die Geschichte der Emanzipation, der Geschichte der Befreiung der Frauen.

Eine Erzählung, die gerade heute, wieder notwendig ist. „Wir befinden uns wieder im Backlash, wir werden wieder in alte Rollen gedrängt“, sagt die theaternyx*-Gründerin. Aber es gebe auch wieder einen jungen Feminismus.

Auf der Bühne werden drei Schauspielerinnen, Marie-Christine Friedrich, Susanne Gschwendtner und Sarah Scherer agieren und das entlang eines Zeitstreifens, der nicht nur durch die Jahrzehnte, sondern auch durch den Raum führt.

Am 5. März findet eine weitere Aufführung im Posthof statt, voraussichtlich im Herbst wandert die Inszenierung ans Kosmos Theater nach Wien, auch aus Salzburg gab es schon Anfragen.

Karten Posthof: Tel. 0732/781800

Wie ist Ihre Meinung?