Auf ins Abenteuer!

Die Gummimatte im großen und gut verarbeiteten Kofferraum deutet es schon an. Und auch weitere Indizien, wie beispielsweise der Name Outback, der permanente Allradantrieb und natürlich der rustikale Look laden förmlich dazu ein, mit dem Subaru ins Gelände zu fahren.

Text & Fotos: Oliver Koch

Was zeichnet Subaru aus? Prinzipiell zwei Dinge: Boxermotor und Allradantrieb. Beides findet sich logischerweise daher auch im großen SUV der Marke, dem Outback. Und schon sehr schnell wird klar: In seinem 23. Bestandsjahr kann fährt der 4,82 Meter lange und 1,6 Tonnen schwere Wagen genauso stilsicher vorm Musiktheater, dem VOLKSBLATT-Redaktionsgebäude wie auch im Gatsch im ländlichen Raum vor. Denn er ist Arbeitstier genauso, wie Familienkutsche oder auch Stadtgefährt mit viel Übersicht. Vom niedrigen Schwerpunkt des Boxermotors profitiert dabei der permanente Allradantrieb hinsichtlich höchster Traktion und Fahrstabilität. Die stufenlose Lineartronic harmoniert gut mit der Benzinmaschine und deutet in ihrer gemächlichen Art die virtuellen Schaltvorgänge dezent an. Ergänzt wird die Automatik des SUV um den „X-Mode“ Offroad-Assistenten. Dieser steuert auf Tastendruck Motor, Antrieb, Bremsen, Fahrdynamikregelung und weitere Fahrzeugkomponenten für eine souveräne und sichere Fahrt auf unbefestigten Wegen.

Der Subaru Outback muss dabei nicht den schärfsten und stärksten Motor bereitstellen. Der 175 PS starke, vibrationsarme Boxermotor reicht vollends, denn er zündet von Beginn an mächtig viel Druck in seinen vier Brennkammern, so dass der Wagen förmlich vorwärts schießt. Dabei meldet er sich durchaus eindrucksvoll zu Wort, während auch die Verbrauchsanzeige deutlich macht, dass wir es in diesem Fall mit einem durstigen Gesellen zu tun haben. Gut acht Liter pro hundert Kilometer sollte man schon einplanen, im Stadtverkehr kratzt er sogar an der Zehn-Liter-Marke. Der hohe Verbrauch trübt daher auch das ansonsten stimmige Gesamtpaket; denn sowohl Kurvenverhalten (souverän), Traktion (auch bei unterschiedlichen Witterungsverhältnissen), Federung (hart, aber nicht holprig) und Lenkung (direkt und sehr präzise) sind nahe an der Perfektion, für den richtigen Einsatz der Bremsen bedarf es jedoch viel Gefühls.

Zum Preis von gut 42.000 Euro erhält man übrigens einen umfangreich ausgestatteten und innen großzügig dimensionierten Wagen. Serienmäßig sind unter anderem Voll-LED-Scheinwerfer im Raubvogel-Design an der Front, ein elektrisches Glasschiebedach, Ledersitze (der Fahrersitz ist dabei achtfach elektrisch einstellbar) sowie das Infotainment-System auf dem acht Zoll großen Touchscreen. Sogar Kurvenlicht, Fernlichtassistent, Sitzheizung vorne, Rückfahrkamera sowie das kamerabasierte Assistenzsystem Eye Sight (adaptiver Tempomat, Spurhalteassistent, Notbremsassistent) müssen nicht extra bezahlt werden. Auch in Sachen Verarbeitung müssen sich die Japaner nicht verstecken und der absolute Digitalisierungswahn hat Gott sei Dank im sachlich gestalteten Cockpit des Outback noch nicht Einzug gehalten. Will heißen: Für Lautstärke, Temperatur oder Sitzheizung gibt´s nach wie vor eindeutig beschriebene Tasten.

Und weil das Platzangebot bei großen Autos immer ein Kriterium ist: Dieses ist vorne wie hinten selbst für Großgewachsene mehr als ausreichend, darüber hinaus stellt der Outback mächtig viele Ablagefächer zur Verfügung. Und mit 559 Litern Fassungsvermögen erweist sich der Kofferraum als üppig dimensioniert. Da gibt´s dann auch noch Pluspunkte für die elektrische Heckklappe, die relativ niedrige Ladekante sowie die Möglichkeit der kinderleichten Erweiterung auf eine ebene Fläche mit 1848 Litern Stauraum – egal, ob für die Motorsägen oder dem Gepäck für den Familienurlaub.

Fazit: Feines Allrad-Boxer-SUV für alle, die sich auch ein wenig von der Masse abheben wollen.

Typenschein

Subaru Outback 2.5i  Lineartronic Premium

Preis: ab € 41.990,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 42.480,- inklusive Metallick-Lackierung € 490,-; einen Subaru Outback (2.5i Lineartronic Style) gibt es ab € 36.990,-
NoVA/Steuer: 15 %/ € 820,44 jährlich
Garantie: 3 Jahre bis max. 100.000 km, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung, 3 Jahre Subaru Mobilitätsgarantie
Service: alle 15.000 km bzw. jährlich

Technische Daten:
Motor: Vierzylinder-Boxer-Motor, 16V, Multi-Point, 2498 cm³, 129 kW/175 PS bei 5800 U/min, max. Drehmoment 235 Nm bei 4000 U/min
Getriebe: Stufenloses Lineartronicgetriebe
Antrieb: Allradantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 198 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10,2 s
Leistungsgewicht: 9,25 kg/PS
MVEG-Verbrauch: 8,9/6,4/7,3 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 8,3 Liter
CO2-Ausstoß: 166 g/km
NOx: 0,0185 g/km; Euro 6

Eckdaten:
L/B/H: 4820/1840/1605 mm
Radstand: 2745 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1619/2100 kg
Kofferraum: 559-1848 Liter
Tank: 60 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 225-60 R18 100V auf 18“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/ACC/LKA/BSD/TCS
Airbags: 7

Geländedaten:
Bodenfreiheit: 200 mm
Böschungswinkel vorne: 18,6°
Hinten: 22,9°
Rampenwinkel: 20,1°