Auf Sommerfrische ins Museum

Verbund OÖ. Museen startet Ferienaktion mit fünf Themenschwerpunkten

Als typischer Innviertler Vierseithof präsentiert sich das Freilichtmuseum Brunnbauerhof in Andorf.
Als typischer Innviertler Vierseithof präsentiert sich das Freilichtmuseum Brunnbauerhof in Andorf. © Christian Himsl

Mit der Aktion „OÖ Museumssommer 2020“ will der Verbund Oberösterreichischer Museen den Kulturstätten des Bundeslandes nach der coronabedingten Pause unter die Arme greifen. Oberösterreicher sind besonders in diesem Sommer eingeladen, die regionale Museumslandschaft zu entdecken und mehr über die Geschichte der eigenen Heimat zu erfahren.

Um wieder vermehrt Besucher in die Museen zu locken und Kultur spontan erfahrbar zu machen, werden alle zwei Wochen neue Museumstipps vorbereitet, die online auf dem Museumsportal eingesehen werden können.

Vom Freilichtmuseum bis zur Kunstgalerie

Den Anfang machen unter dem Motto „Haus & Hof – Oberösterreichs Bauern- und Freilichtmuseen“ ab 21. Juli Ausstellungen zum bäuerlichen Alltag in früheren Tagen. Empfehlenswert sind etwa das Aignerhaus in St. Georgen im Attergau oder der Sumerauerhof in St. Florian.

Der zweite Themenschwerpunkt widmet sich der Wasserkraft und trägt den passenden Titel „Am rauschenden Bach“. Anfang August stehen somit Mühlen, Sägen und Schmieden im Fokus.

„Ein Besuch in vielen unserer Museen lässt sich perfekt mit einer Wanderung an den kühlen Bachläufen und einer abschließenden Einkehr in einem lokalen Gasthaus verbinden“, gibt Elisabeth Kreuzwieser vom Verbund OÖ. Museen Tipps für abgerundete Sommerausflüge mit der Familie. „So unterstützt man nicht nur die Kultur, sondern auch die Gastronomie.“

Auch die restlichen Themenschwerpunkte locken mit dem einen oder anderen kulturellen Vergnügen. So können sich unter dem Motto „Glauben & Herrschen“ Interessierte zu eindrucksvollen Stiften, Burgen und Schlössern in der Region aufmachen oder unter den Schlagwörtern „Werke & Wege“ meisterliche Gemälde und Skulpturen in Oberösterreichs Kunstmuseen bestaunen. 35 Museen, darunter das Linzer Lentos und das Kubinhaus in Zwickledt, bieten Kulturgenuss auch an verregneten Sommertagen.

Veranstaltungsreiches Ferienfinale

Der kulturelle Höhepunkt des „OÖ Museumssommers“ findet zum Abschluss am letzten Ferienwochenende, also von 11. bis 13. September, statt. 18 Museen veranstalten diverse Workshops, Handwerksvorführungen, Rallyes und Quizzes. Spaß und Spannung für die ganze Familie sind damit wohl garantiert!

„In Anbetracht der sich im Wochentakt ändernden Corona-Bestimmungen schadet es nicht, sich vorab bezüglich der Öffnungszeiten beim jeweiligen Museum zu informieren. Diese können unter Umständen vom Regelbetrieb abweichen“, so Kreuzwieser.

Führungen auf Wunsch im privaten Rahmen

„Einige Museen bieten auf Anfrage Führungen im familiären Kreis an. Nachfragen und Stöbern auf unserem Portal lohnt sich auf jeden Fall“, rät Kreuzwieser allen, die sich auf Erkundungstour in die oberösterreichische Museumslandschaft begeben.

Was Museumsbesucher aktuell nicht vergessen dürfen: Derzeit herrscht in Oberösterreich wieder die Maskenpflicht. Sie gilt selbstverständlich auch für Museen.

Auf www.ooemuseen.at findet man unter der Rubrik „OÖ Museumssommer 2020“ alle zwei Wochen ein neues Museumsthema samt einer Auswahl an Museen. Im Museumsportal können mit individuellen Filteroptionen Museen in der Umgebung aufgespürt werden.

Wie ist Ihre Meinung?