Aus Liebeskummer 50 Pizzen bestellt

An falsche Adressen — Frau wollte Ex-Freund beim Ausliefern beobachten

Tasty vegetarian pizza with cherry tomatoes, mozzarella chee
Tasty vegetarian pizza with cherry tomatoes, mozzarella chee © Eugeniusz Dudziński - adobe.stock.com

Aus Sehnsucht nach ihrem Ex-Freund hat eine junge Steyrerin zu ungewöhnlichen, verzweifelten Mitteln gegriffen. Weil der Mann bei einem Pizza-Lieferservice als Fahrer arbeitete, ließ sie ihn Pizzen ausliefern.

Insgesamt 50 Stück bestellte die 19-Jährige zwischen dem 20. Februar und dem 12. März. Immer zur selben Wohnhausanlage, aber nie zur selben Türnummer. Die Verlassene beobachtet dabei jedes Mal den Ex, wie sie später bei der Polizei zugab. Bezahlt wurden die Pizzen von den Bewohnern natürlich nie, weil sie ja auch nicht bestellt worden waren. Dadurch entstanden dem Zustelldienst rund 400 Euro Schaden.

Ihre Ermittlungen führten die Steyrer Polizisten nun zu der 19-Jährigen. Diese gab die Fake-Bestellungen auch sofort zu und beteuerte, aus Liebeskummer gehandelt zu haben.

Wie ist Ihre Meinung?