Austrian Airlines – Grenze von 120 Mio. Euro kann überschritten werden

Zu den Staatshilfen für die Lufthansa-Tochter AUA – kolportiert sind 800 Mio. Euro – hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) auf den 15 Mrd. Euro schweren Corona-Hilfsfonds verwiesen.

Dort liege zwar die Höchstgrenze der Hilfe bei 120 Mio. Euro, es sei aber auch klar, dass im Einzelfall mehr Geld fließen könne.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die Entscheidung, ob mehr Hilfe notwendig ist, betreffe nicht nur die AUA, sondern möglicherweise auch andere Unternehmen, so die Ministerin am Donnerstag in einer Pressekonferenz mit Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne). Ob sich der Staat im Gegenzug für die Hilfe an der AUA beteiligt, um nach der Krise auch vom Aufschwung zu profitieren, beantworteten die Ministerinnen nicht.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?