Auto krachte in Auslage eines Tattoo-Studios

In der Stadt Salzburg ist in der Nacht auf Freitag ein Auto in die Auslage eines Tattoo-Studios gekracht. Ein 22-Jähriger war in den frühen Morgenstunden über die Lehener Brücke Richtung stadtauswärts gefahren und wollte danach von der Ignaz-Harrer-Straße in eine Seitenstraße einbiegen. Dabei verlor er aus unbekannter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug, berichtete die Polizei.

Das Auto streifte zuerst einen am Gehsteigrand befestigten Betonpoller und stieß dann gegen die Fassade, wodurch die Auslagenscheibe zerbrach. Bei dem Unfall wurden das Auto und die Fassade stark beschädigt. Der Lenker, der offenbar unverletzt blieb, war nicht alkoholisiert. Laut ORF war es der zweite Unfall an derselben Stelle innerhalb von fünf Tagen.

Wie ist Ihre Meinung?