Baden wie anno dazumal

Das Badehaus aus dem Jahr 1895 – als Frauen und Männer noch getrennte Schwimmbereiche hatten – wurde erst 2013 nach einer komplizierten Renovierung des denkmalgeschützten Pfahlbaus wieder eröffnet. Beim Baden wie anno dazumal gibt es heute aber keine Geschlechtertrennung mehr und ein beheizter Außenpool (32°) direkt über dem Wörthersee lädt zum Planschen ein. Gleich daneben steht ein 3000 m² großer privater Badestrand zur Verfügung – mit direktem Zugang zum Panorama-Spa auf weiteren 2000 m² Fläche.

Das Werzer's Badehaus aus 1895 ist ein besonderer Blickfang in Pörtschach. © Werzer's/Martin Assmann

Text: Harald Engelsberger

„Wir haben Stammgäste, die haben hier das Schwimmen gelernt“, erzählt Yasmin Stieber-Koptik, Direktorin im Werzer’s Resort Hotel Pörtschach sowie im dazugehörigen Haus Velden und beim Wallerwirt. „Viele unserer Gäste sind Wiederholungstäter — sie kommen aber nicht nur wegen dem tollen Ambiente rund um das geschichtsträchtige Badehaus, auch die anspruchsvollen Menüs von Küchenchef Georg Klammer locken ins Werzer’s.“ Klammer, nicht verwandt mit der Skilegende, überrascht die Gäste statt mit deftiger Hausmannskost lieber mit „Traditionsküche, neu interpretiert“. Da gibt es dann schon einmal typisch kärntnerische Schmankerl wie Kasnudeln getarnt als Lasagne oder Frühlingsrolle. Rekordverdächtig schnell arbeitet das Küchenteam übrigens beim alljährlichen Saisonauftakt mit bis zu 500 Gästen – darunter nicht wenig Prominenz. Beim Frühstück geht’s dann ruhiger zu. Am reichlich bestückten Buffet mit Bio- und Kärntner-Ecke findet jeder etwas nach seinem Gusto.
Das Werzer’s 4-Sterne-Hotel in Pörtschach ist ganzjährig geöffnet, bietet 120 Zimmer und Suiten – 62 davon nach Renovierung in topmodernem Look – sowie drei Restaurants und eine gut bestückte Hotelbar mit herrlichem Seeblick. Im angrenzenden Badehaus findet man neben einer gemütlichen Lounge zudem ein exklusives Haubenrestaurant, in dem der Chefkoch gerne auch die Gaumen externer Besucher verwöhnt.
Bis zu 200 Mitarbeiter kümmern sich je nach Saison in der weitläufigen Wellness-Anlage samt Hotel um die Anliegen der Gäste, die zumeist aus Österreich und Deutschland zum Ausspannen hierher kommen. Oder zum Golfen – es gibt 22 Plätze im Drei-Länder-Eck Kärnten/Slowenien/Italien – oder zum Skifahren bzw. zum Wandern, je nach Vorliebe. Für Tennis-Cracks stehen ums Eck zehn Sandplätze, ein Centre Court und zwei Hallenplätze zur Verfügung.

bezahlte Anzeige

„Der Trend geht zu Kurz-Urlauben und diese werden auch immer kurzfristiger gebucht – übrigens von Gästen zwischen 35 und 70 Jahren“, klärt Marketingleiterin Agnes Fojan auf. „Spezielle Familien-Angebote mit besonderer Rücksicht auf Kinder – etwa Buffet auf Augenhöhe – oder ein Tanz-Wochenende mit Andy und Kelly Kainz, verschiedene Seminarangebote, unser ,Street Food Market‘ sowie der kulinarische Herbst mit Haubenkoch Stefan Lenz als Gast im Badehaus sind nur einige der Höhepunkt aus unserem Programm.“

www.werzers.at

Der Verfasser nahm auf Einladung von Werzer’s Hotel Resort Pörtschach an der Reise teil.