Bankomatbande scheiterte erneut

Unbekannte hatten Gerät in Mettmach aus der Verankerung gerissen

METTMACH — Zum zweiten Mal seit Ende September haben Unbekannte bei der Sparkasse in Mettmach (Bez. Ried) versucht, einen Bankomaten zu stehlen. Ein Zeitungszusteller bemerkte am Mittwoch gegen 2 Uhr früh ein kaputtes Gerät vor der Bank und alarmierte die Polizei. Bilder aus der Überwachungskamera zeigten, dass sich gut eine halbe Stunde zuvor vier Männer an dem Automaten zu schaffen gemacht hatten. Sie waren mit einem dunklen Skoda Octavia Kombi, bei dem sie das Kennzeichen abgedeckt hatten, vorgefahren. Im Foyer versuchte das Quartett mehrmals, das Gerät mit Hilfe des Autos aus der Verankerung zu reißen. Es gelang, der Bankomat blieb aber vor der Bank liegen. Anschließend versuchten die Täter zu viert den Bankomaten in den Kofferraum zu verladen, was ihnen jedoch nicht gelang. Sie flüchten schließlich ohne Beute mit dem Pkw.

 

Aufgrund bisheriger Erfahrungen kann angenommen werden, dass es sich bei dem Pkw um ein gestohlenes Fahrzeug handelte. Am Mittwoch lag dazu aber keine passende Diebstahlsmeldung vor. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Zuletzt hatten Unbekannte versucht, beim Eurospar in Asten (Bezirk Linz-Land) ein Gerät zu stehlen. Die Täter waren mit ihrem Wagen dann aber in einem Graben stecken geblieben und geflohen.