Banküberfall in OÖ mit Faustfeuerwaffe

Zum Tatzeitpunkt waren keine Kunden in der Filiale. © fotokerschi.at

Kurz vor Montagmittag ist in Wartberg ob der Aist (Bezirk Freistadt) eine Sparkassen-Filiale überfallen worden. Die Täter konnten flüchten, eine Großfahndung der Polizei inklusive Hubschrauber verlief ergebnislos.

Laut Polizei sind zwei Männer mit schwarzen Gesichtsmasken und Kapuzensweatern in die Bank gestürmt. Einer hatte eine Faustfeuerwaffe bei sich. Während der bewaffnete Täter die 33-jährige Angestellte bedrohte, soll sich der zweite an der Kassenlade bedient haben.

Flucht erst zu Fuß und dann mit Auto

Die Männer flüchteten anschließend zu Fuß mit ihrer Beute und dürften später in ein Auto eingestiegen sein, heißt es bei der Exekutive. Die Bankmitarbeiterin trug keine Verletzungen davon, erlitt aber einen Schock. Kunden waren zum Zeitpunkt des Überfalls keine in der Bank.

Es war der dritte Banküberfall im heurigen Jahr in Oberösterreich. Am 7. Februar suchte ein bewaffneter Maskierter die Filiale der Raiffeisenbank an der Linzer Leharstraße heim. Er konnte flüchten. Kurz nach der Tat erwischt wurde hingegen am 22. Mai ein Deutscher, der die Raiba in Gurten überfallen hatte.

Wie ist Ihre Meinung?