Barca gegen Atletico 0:0 – Real als möglicher Profiteur

Der Schlager der spanischen Fußball-Liga zwischen dem FC Barcelona und Atletico Madrid hat am Samstag mit einem torlosen Remis geendet. Damit kann Real Madrid den Titel aus eigener Kraft verteidigen – sollte der Rekordchampion in seinen letzten vier Runden siegen, wäre er nicht mehr von der Spitze zu verdrängen, weil das direkte Duell mit dem nach Verlustpunkten gerechnet gleichauf liegenden Stadtrivalen gewonnen wurde. Real empfängt am Sonntag den Vierten FC Sevilla.

Im Camp Nou belauerten sich beide Teams zumeist. Barcelona hatte in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz, gefährlicher war aber Atletico, vor allem durch Ex-Barca-Stürmer Luis Suarez. Die Katalanen verzeichneten vor der Pause nur eine nennenswerte Möglichkeit, Lionel Messi scheiterte nach einem Solo an Goalie Jan Oblak (43.).

Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren stärker, Atletico gelangen kaum noch Entlastungsangriffe. In der 71. Minute wurde ein Kopfballtor des knapp im Abseits stehenden Ronald Araujo aberkannt, die beste Chance auf den Barcelona-Sieg ließ der eingewechselte Ousmane Dembele liegen, als er in der 85. Minute aus optimaler Position deutlich über die Latte köpfelte.

Damit liegt Atletico weiter mit zwei Punkten Vorsprung auf Barcelona in Führung. Einen weiteren Zähler dahinter, allerdings mit einem Match in der Hinterhand, folgt Real Madrid. Sevilla rangiert nach Verlustpunkten gerechnet vier Punkte hinter Atletico.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?