Baumgartner trifft bei Hoffenheims 2:0-EL-Sieg in Liberec

Christoph Baumgartner hat sich am Donnerstag bei Hoffenheims 2:0-Auswärtssieg in der Fußball-Europa-League gegen Slovan Liberec in die Schützenliste eingetragen. Der ÖFB-Teamspieler erzielte in der 77. Minute die Führung für die Gäste und wurde unmittelbar danach ebenso wie Florian Grillitsch ausgewechselt. Deren Landsmann Stefan Posch war Ersatz. Andrej Kramaric sorgte in der 89. Minute für den Endstand, Hoffenheim ist damit vorzeitig im Sechzehntelfinale.

Das gilt auch für Leicester City in Gruppe G. Den „Foxes“, bei denen Christian Fuchs zur Halbzeit vom Platz genommen wurde, reichte ein 3:3 in Braga zum Weiterkommen.

In Gruppe B gab es von Arsenal Schützenhilfe für Rapid. Die nun fürs Sechzehntelfinale qualifizierten „Gunners“ kamen gegen Molde zu einem 3:0-Auswärtssieg. Dadurch hat Rapid nun in der letzten Runde am 10. Dezember in Wien gegen die Norweger ein Finalspiel um einen Platz in der Runde der letzten 32.

Tottenham Hotspur kommtindes mit drei Punkte Vorsprung auf den LASK zum Gastspiel am 3. Dezember nach Linz. Der Favorit der Gruppe J deklassierte am Donnerstagabend das abgeschlagene Schlusslicht Ludogorez Rasgrad mit 4:0 (2:0) und liegt punktegleich mit Royal Antwerpen auf Rang zwei. Tottenham musste dank Carlos Vinicius nicht lange Zittern. Der Brasilianer, in der vergangenen Saison Torschützenkönig in Portugal, erzielte in der 16. Minute seinen ersten Treffer für die Spurs und legte in der 34. Minute das 2:0 nach. Harry Winks (63.) und Lucas Moura (73.) trafen für die Mannschaft von Startrainer Jose Mourinho nach der Pause.

SSC Napoli holte einen Tag nach dem Tod von Diego Maradona einen 2:0-Sieg gegen NK Rijeka. In Andenken an Maradona liefen alle Napoli-Spieler mit der Nummer 10 auf dem Rücken und dem Namenszug der früheren Clublegende ins Stadion ein. Vor dem Anpfiff gab es zudem eine Schweigeminute für den Argentinier, dessen Bild auf der Anzeigetafel des leeren Stadions zu sehen war.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Ein Erfolgserlebnis gab es für Aleksandar Dragovic. Der Verteidiger gewann mit Bayer Leverkusen gegen Hapoel Beer-Sheva mit 4:1 (1:0) und steht unmittelbar vor dem Aufstieg. Leverkusen und Slavia Prag halten in der Gruppe C bei je neun Punkten und benötigen nur noch einen Zähler, um den Einzug ins Sechzehntelfinale zu fixieren. ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger wurde bei Leverkusen in der 91. Minute eingewechselt.

Für Stefan Schwab, der durchspielte, und Thomas Murg (ab 58.) setzte es mit PAOK Saloniki eine bittere Niederlage. Die Griechen führten bei PSV Eindhoven nach 13 Minuten mit 2:0, unterlagen den von Ex-Salzburg-Trainer Roger Schmidt betreuten Niederländern aber noch 2:3. PAOK (5 Punkte) fiel in der Gruppe E hinter Eindhoven (6) auf Rang drei zurück, der FC Granada (10) führt die Gruppe souverän an.

Wie ist Ihre Meinung?