Behördliche Tests in OÖ nach wie vor nach PCR-Verfahren

In Oberösterreich reicht ein positiver Antigen-Test zwar aus, um jemanden als Corona-positiv ins EMS einzuspeisen, behördlich angeordnete Tests werden allerdings nach wie vor ausschließlich nach dem PCR-Verfahren durchgeführt.

Wird aber jemand beim Arzt mit einem Schnelltest positiv getestet, dann meldet die Praxis das der Bezirksverwaltungsbehörde.

Die Betroffenen bekommen einen Absonderungsbescheid. Selbst organisierte Schnelltests werden jedoch nicht erfasst.

Tests werden üblicherweise nach einem Anruf bei 1450 und einer entsprechenden Entscheidung dort durchgeführt, darüber hinaus aber auch im Rahmen von Screenings – etwa unter Mitarbeitern im Gesundheitsbereich oder bei Neuaufnahmen in Spitälern oder Heimen. K1-Kontaktpersonen werden nur mehr bei Symptomen getestet.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?