Betrunken mit E-Scooter unterwegs

Leih-Geräte werden in Linz immer mehr zum Problem

LINZ — Mehr als 800 elektrische Leih-Scooter von fünf Anbietern sind derzeit auf den Linzer Straßen unterwegs — mit zunehmenden Problemen. In der Nacht zum Freitag hat die Polizei einen betrunkenen Lenker aus dem Verkehr ziehen müssen.

Der 21-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land kurvte gegen 2.40 Uhr mit dem elektrischen Gefährt im Bereich der Universität umher — zusehends unsicherer, wie Beamte, die auf der Altenbergerstraße den Verkehr kontrollierten, feststellten. Als sie den jungen Mann in Augenschein nahmen, stellte sich heraus, dass er alkoholisiert war. Der Test ergab einen Wert von 0,86 Promille.

Die Linzer Polizei sieht sich mittlerweile verstärkt mit Problemen rund um die Roller, die per App in Betrieb genommen werden können, konfrontiert, heißt es. Probleme seien, dass die mitunter rücksichtslos umherkurvenden Lenker Fußgeher behindern oder gefährden. Auch dass die Roller überall herumstehen oder -liegen, werde zum Ärgernis für viele Landeshauptstädter. Die Polizei hat jedenfalls angekündigt, im Zuge von Schwerpunktkontrollen verstärkt ein Auge auf die Lenker zu werfen.

Wie ist Ihre Meinung?