Biathlet Eberhard beim Weltcup in Hochfilzen Zehnter

Im zweiten Herren-Weltcup-Sprint der Biathleten in Hochfilzen hat es am Donnerstag gleich einen vierfachen norwegischen Sieg, angeführt von Shooting-Star Sturla Holm Laegreid, gegeben. Aus österreichischer Sicht sorgte Julian Eberhard mit Rang zehn für die erhoffte Top-Ten-Platzierung in Tirol. Der 34-jährige Salzburger wies nach dem 10-km-Bewerb 1:01,9 Minuten Rückstand auf Lagreid auf. Auf das Podest fehlten ihm auch noch rund 42 Sekunden.

Laegreid kam fehlerfrei nach 23:04,9 Minuten ins Ziel und siegte 7,9 Sekunden vor Johannes Dale und 19,9 vor Johannes Thingnes Bö. Zweitbester ÖSV-Skijäger wurde der fehlerfreie David Komatz als 21., Simon Eder – ebenso ohne Schießfehler – landete auf Position 25. Weltcup-Punkte in den Top 40 holte als 35. auch noch Harald Lemmerer.

„Es war eine sehr ansprechende Leistung, ich bin zufrieden mit meinem Rennen heute“, freute sich Eberhard über sein erstes Saison-Top-Ten-Ergebnis. „Ich habe leider den einen Fehler geschossen, der Treffer wäre heute noch wichtig gewesen, um ganz vorne zu sein. Ich habe aber alles rausgeholt.“

Gar nicht nach Wunsch lief der Sprint für Felix Leitner. Der Tiroler musste zweimal in die Strafrunde, landete auf Rang 76 und verpasste damit die Qualifikation für die Verfolgung am Samstag (13.00 Uhr). Lucas Pitzer belegte bei seinem Weltcup-Debüt den 99. Platz.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?