Biden empfängt irakischen Premier zu Gesprächen über Abzug

US-Präsident Joe Biden empfängt den irakischen Regierungschef Mustafa al-Kadhimi am Montag zu Gesprächen über einen möglichen US-Truppenabzug im Weißen Haus. Im eigenen Land steht al-Kadhimi stark unter Druck. Erst vor einer Woche wurden bei einem von der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verübten Anschlag in Bagdad dutzende Menschen getötet. Gleichzeitig wächst der Einfluss pro-iranischer Milizen in dem Land, die den Abzug der noch rund 2.500 US-Soldaten fordern.

Pro-iranische Gruppen verübten in diesem Jahr bereits rund 50 Raketen- und Drohnenangriffe auf US-Stützpunkt im Irak. Unter Bidens Vorgänger Donald Trump war bereits der Großteil der US-Truppen abgezogen worden. Die noch verbliebenen Soldaten fungieren offiziell als Berater und Ausbilder für die irakische Armee.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?