Meinung

von Manfred Maurer

Biden stützt Putin

Kommentar zu den Aussagen von US-Präsident Joe Biden

Wladimir Putin erfüllt alle Voraussetzungen für seine Einstufung als „Schlächter“ (© Joe Biden). Der russische Diktator hat ohne nachvollziehbaren Grund einen mörderischen Krieg vom Zaun gebrochen. Nicht einmal die humanitären Minimalstandards des Kriegsvölkerrechtes werden geachtet. Entgegen allen Beteuerungen lässt Putin gezielt Zivilisten bombardieren. Den auch die Invasoren überraschenden Widerstand der Ukrainer versucht die russische Soldateska mit barbarischen Methoden zu brechen: Städte werden belagert, Infrastruktur und sogar Lebensmittellager zerstört.

US-Präsident Biden hat daher völlig Recht: „Dieser Mann kann nicht an der Macht bleiben!“

Nein, mit Putin gibt es keine Basis mehr. Die auf seinen Befehl hin verübten Verbrechen haben eine Dimension, die es dem Westen (zur Klarstellung: auch dem „Brückenbauer“ Österreich) unmöglich macht, nach dem hoffentlich nahen Ende dieses Grauens zur Tagesordnung überzugehen. Putin wird nicht an der Macht bleiben können, wenn Russland eine Zukunft haben will. Aber der Letzte, der das laut sagen darf, ist der US-Präsident. Mit dem Ruf nach Putins Entmachtung erwies Biden der Ukraine einen Bärendienst. Denn er stärkt in Russland genau jene Wagenburgmentalität, die Putin für seinen Krieg und sein politisches Überleben braucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.