„Bin überzeugt davon, dass wir unsere PS auf den Rasen bringen“

LASK kehrt zum Liga-Auftakt gegen die Austria auf die Linzer Gugl zurück

An Spiele auf der Linzer Gugl hat LASK-Abwehrspieler Petar Filipovic bisher nur gute Erinnerungen.
An Spiele auf der Linzer Gugl hat LASK-Abwehrspieler Petar Filipovic bisher nur gute Erinnerungen. © AFP/Klamar

„Wir sind bereit“ — mit diesen Worten eröffnete LASK-Trainer Dominik Thalhammer die Spieltags-Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Auftakt am Freitag (20.30, live Sky, frei empfangbar) gegen die Wiener Austria. In der Vorbereitung waren die Linzer sieglos geblieben, nun fühlt man sich aber bestens gerüstet.

„Wir sind überzeugt, dass wir unsere PS auf den Platz bringen“, so Thalhammer, der die Austria unter Neo-Trainer Peter Stöger intensiv studierte. „Wir glauben, relativ viel über den Gegner zu wissen.“

Für die Linzer, die weiter auf Goiginger, Potzmann und Karamoko verzichten müssen, ist das Match zugleich die Rückkehr in die nunmehrige Raiffeisen-Arena auf der Gugl. In der Bundesliga hatten die Athletiker dort zuletzt im Mai 2011 ein Spiel ausgetragen.

Damals war der LASK als Absteiger festgestanden, gegen Rapid setzte es vor 5900 Fans eine 1:2-Niederlage. So viele könnten es theoretisch auch heute sein, bis zu 6400 Zuschauer dürfen ja ins Stadion. Noch gibt es genügend Tickets, auch die Abendkassa wird geöffnet, allerdings müssen alle Karten personalisiert werden, weshalb es dort zu Wartezeiten kommen kann. Abwehrspieler Petar Filipovic freut sich jedenfalls auf die Rückkehr: „Ich habe hier noch kein Spiel verloren“, erinnert er sich an magische Europacup-Abende. „Das ist ein gutes Omen.“

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?