Bittere Niederlage für Blau Weiß

Fußball: Linzer forderten Klagenfurt zum Start voll — Steyr bremst noch

Stefano Surdanovic (r.) war das Um und Auf in der Offensive, Blau Weiß konnte aber Klagenfurt (Markus Rusek) nicht stoppen.
Stefano Surdanovic (r.) war das Um und Auf in der Offensive, Blau Weiß konnte aber Klagenfurt (Markus Rusek) nicht stoppen. © Gepa

„Es wäre viel, viel mehr drin gewesen für uns“, haderte Fabian Schubert im ORF-Interview nach der 1:3-Niederlage zum Zweitliga-Auftakt in Klagenfurt.

Und der Stürmer hatte recht, Blau Weiß spielte beim Topfavoriten munter mit und hätte nach einem Foul an Philipp Pomer Elfmeter bekommen müssen (33.). So gingen aber die Kärntner wenig später durch Markus Pink per Kopf in Führung (36.).

Stefano Surdanovic, der beste Mann auf dem Platz sorgte fast postwendend mit einem Schuss ins Kreuzeck für den Ausgleich (42.). Doch mit dem Pausenpfiff dann der Nackenschlag für die Gäste. Youngster Tobias Messing (19) rutschte an einem weiten Abschlag von Christopher Cvetko vorbei, Pink lief alleine aufs Tor, Julian von Haake vollendete. Die Linzer konnten in Halbzeit zwei offensiv nicht mehr zulegen, Oliver Markoutz sorgte für die Entscheidung (79.). „Der Spielverlauf war sicher nicht auf unserer Seite“, resümierte BW-Trainer Ronald Brunmayr.

Wiedersehen mit Duo

Die Juniors OÖ empfangen heute (14.30) die Young Violets, Vorwärts Steyr muss am Sonntag (14.30) nach Amstetten. Dort kommt es zum Wiedersehen mit Alin Roman und Okan Yilmaz, die bis Juli noch für die Rot-Weißen aufliefen. Trainer Willi Wahlmüller dämpft die Erwartungen: „Auf uns wartet noch viel Arbeit, die Leute müssen mit der spielerischen Leistung noch Geduld haben. Wir werden aber Gas geben.“

Wie ist Ihre Meinung?