Black Wings verschenkten Sieg

Zwei VSV-Tore innerhalb von 30 Sekunden — „Einfach enttäuschend“

Da war die Welt noch in Ordnung: Stefan Gaffal (r.) stocherte den Ball zum 2:1 für die Black Wings über die Linie.
Da war die Welt noch in Ordnung: Stefan Gaffal (r.) stocherte den Ball zum 2:1 für die Black Wings über die Linie. © BWL/Eisenbauer

Lange sahen die Steinbach Black Wings Linz in der zwölften Runde der ICE Hockey League gegen den VSV wie der sichere Sieger aus.

Dann kam die letzte Spielminute, die Linzer verpassten die Entscheidung mit dem 4:1 auf das leere Tore, John Hughes und Joel Broda retteten die Villacher nach dem 3:3 in die Verlängerung, wo Scott Kosmachuk den Sieg eintütete.

Dabei legten die Linzer nach der 1:6-Klatsche bei Fehervar in der Linz AG Eisarena vor 2140 Zuschauer furios los und führten bereits nach sieben Sekunden durch Christopher Rumble mit 1:0. Stefan Gaffal (18.) stellte nach Broda-Ausgleich (16.) beinahe postwendend die Führung wieder her und Emilio Romig (33.) baute diese auf 3:1 aus.

Die Stahlstädter ließen defensiv nichts zu, bis die letzte Spielminute anbrach. „Es ist einfach enttäuschend. Vor allem wenn du die besten 59 Minuten der Saison spielst“, war Black-Wings-Trainer Dan Ceman bedient. Lange Zeit zum Nachtrauern bleibt nicht. Am Dienstag (17.30) kommen warten die Capitals.

Von Daniel Gruber

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.