BMW 220d Coupé – Schnitzel mit Burrito

Also, ein Wiener Schnitzel ist wirklich lecker und gut – aber auch ein mexikanischer Burrito schmeckt hervorragend. Und dann erst gemeinsam, herrlich! Die österreichisch-mexikanische Kombi funktioniert übrigens auch in der Autobranche. Denn der BMW 220d wird in Mexiko gefertigt und bekommt den Vierzylinder-Dieselmotor frisch aus dem Werk aus Steyr.

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

BMW setzt die Tradition sportlicher Kompaktmodelle fort und hat laut eigenen Angaben „den neuen Maßstab für markentypische Fahrfreude im Premium-Segment dieser Fahrzeugklasse“ im Portfolio.

Die Rede ist vom neu gestalteten 2er-Coupé, das laut den Bayern für Sportlichkeit in einer besonders konzentrierten Form steht – und zwar mit einem „konsequent auf Dynamik ausgerichteten Fahrzeugkonzept, einem athletischen Design, kraftvollen Motoren und hochwertiger Fahrwerkstechnik“. Nun denn. Wie schaut´s denn wirklich aus, abseits der vor Superlativen strotzenden Marketingrhetorik?

Typenschein

BMW 220d Coupé

Preis: ab € 43.350,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 64.519,- unter anderem inklusive Modell M Sport € 4963,-, Business-Paket Plus € 2829,-, Komfort-Paket € 1673,-, Anhängerkupplung € 824,-, elektrisches Glasdach € 984,-, M Leuchten Shadow Line € 258,-, Driving Assistant € 775,-, Head-up-Display € 904,-, M Sportsitze für Fahrer und Beifahrer € 1021,- und Sonnenschutzverglasung € 363,-; ein 2er BMW Coupé (220i) gibt es ab € 40.650,- NoVA/Steuer: 3 %/ € 794,88 jährlich Garantie: 2 Jahre ohne km-Beschränkung, 3, Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung Service: alle 30.000 km oder alle 2 Jahre

Technische Daten: Motor: R4, 16V, Common-Rail, Turbolader, Partikelfilter, 1995 cm³, 140 kW/190 PS bei 4000 U/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750-2500 U/min Getriebe: Achtgangautomatik Antrieb: Frontantrieb Höchstgeschwindigkeit: 237 km/h Beschleunigung 0-100 km/h: 6,9 s Leistungsgewicht: 8,32 kg/PS WLTP-Verbrauch: 4,7 Liter VOLKSBLATT-Testverbrauch: 6,1 Liter CO2-Ausstoß: 124 g/km Euro 6d

Eckdaten: L/B/H: 4537/1838/1390 mm Radstand: 2741 mm Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1580/2055 kg Kofferraum: 390 Liter Tank: 51 Liter (Diesel) Reifen: 4 x 225/40 R19 93Y auf 19“-Alus

Sicherheit: Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/LKA/ACC/TPMS Airbags: 6

Zu Gast im Fuhrpark ist in diesem Fall der BMW 220d Coupé, ausgestattet mit einem gut gedämmten Zweiliter-Vierzylinderselbstzünder, selbstredend aus Steyr. Das Dieselaggregat ist dabei mit 400 Newtonmeter Drehmoment und 190 Pferden ausgestattet.

Das bringt eine Beschleunigung von null auf hundert in 6,9 Sekunden sowie 237 km/h Spitze – und dieser 4,537 Meter lange Viersitzer ist beim BMW-Händler des Vertrauens um wohlfeile 64.519 Euro erhältlich.

Das Herz dieses Wagens ist damit eines der Prunkstücke, denn das Aggregat agiert leise, laufruhig und nach einer Gedenksekunden gnadenlos bombastisch mit einem vehementen Schub für die Vorderräder.

Das schafft der Motor zudem mit einem in Summe niedrigen Verbrauch, der im Eco-Modus unter fünf Litern liegen kann, im Sport-Modus bei beherzter Fahrt – jaja, der 220d liegt wirklich gut in Kurvenpassagen – kaum an der Sieben-Liter-Marke kratzt und sich summa summarum bei gut sechs Litern einpendelt. Das eröffnet den maximal vier Insassen im Zweitürer eine maximale Reichweite von gut 700 Kilometern, die man auf den bequemen, beheizbaren Vordersitzen aus Leder gerne auch am Stück absolviert.

Hinten hingegen geht es jedoch sehr beengt zur Sache und auch der Einstieg in Reihe zwei ist eher etwas für sportliche Typen. Darüber hinaus gibt sich der 220d fahrtechnisch erwartbar souverän: Die Achtgangautomatik ist behände und zielsicher, die Lenkung direkt, präzise und feinfühlig, die Bremsen fein dosierbar und zur Not bombenfest und die vielfältig einstellbaren Assistenzsysteme, die jedoch oft erst in Zusatzpaketen extra erworben werden müssen, geben die notwendige Sicherheit und Tiefenentspannung.

Gefertigt wird das 2er Coupé für den internationalen Markt in Mexiko. Der Auftritt des muskulösen, 1,39 Meter hohen Boliden ist auch martialisch – speziell bei der jüngeren Generation kommt das Äußere gut an. „Geiles Gefährt!“, „Coole Karre!“, „Wow!“ und noch weitere anerkennende Worte hört man ringsum von Schulen in Bezug auf den 220d häufig – wohl auch deshalb, weil der Wagen schier unerschwinglich aussieht und halt wirklich ganz schön teuer ist.

Wie es sich jedoch gehört, gibt sich der Wagen hinsichtlich Verarbeitung, Haptik und Materialmix keine Blöße. Der Kofferraum mit 390 Liter Fassungsvermögen weist einen tiefen Ladeboden auf, hat aber auch ein Manko: keine elektrische Heckklappe.

Keine Blöße gibt sich auch das Infotainmentsystem des Wagens. Auch wenn die Knopferlflut gigantisch wirkt, ist die Bedienung von Klimaanlage, Navi und Konsorten kinderleicht.

Zudem gibt es mehrere Wege, um beispielsweise den Radiosender zu wechseln: Dreh-Drückregler, Touchscreen, Lenkradtasten oder auch via Sprachbefehl – funktioniert alles wunderbar.

Fazit

Ein gelungenes Coupé zu einem stolzen Preis, welches die Fahrfreude in den Mittelpunkt stellt. Der Alltagsnutzen eines solchen Gefährts hält sich jedoch in Grenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.