BMW S 1000 XR: Variabel einsetzbar

BMW hat die S 1000 XR in zweiter Generation umfassend überarbeitet; inklusive neuem Motor, Fahrwerk, Euro5-Konformität und LED-Beleuchtung rundum. So präsentiert sich das Adventure Sports Bike leichter, wendiger und agiler denn je.

Scharfe Kanten vorne, markante Sicken an der Seite und ein kurzes Heck prägen die BMW S 1000 XR, die dadurch optisch den Spagat zwischen Supersportler und Langstreckenbike meistert.

Der voluminöse Motorblock passt dann auch gut zum mächtigen, neu entwickelten Aggregat, das aus seinem laufruhigen Einliter-Vierzylinder die 165 PS heiser rausröhren lässt. Der Punch ist dabei ab 3000 Touren gewaltig, davor tut sich jedoch nicht viel.

Typenschein

BMW S 1000 XR

Preis: ab € 19.950,- inkl. Steuern und Abgaben; Testmotorradpreis € 27.640,- unter anderem inklusive HP Carbonpaket € 2001,-, M Schmiederäder € 1519, Dynamic-Paket € 1460,-, Touring-Paket € 507,-, Zusatzscheinwerfer € 413,-, intelligentem Notruf € 371,- und adaptivem Kurvenlicht € 236,-
Steuer: € 299,70 jährlich
Garantie: 2 Jahre ohne Kilometerbegrenzung
Service: laut Serviceheft bzw. Bordcomputer

Technische Daten:
Motor: Wassergekühlter Reihenvierzylinder-Viertaktmotor mit Direkteinspritzung, 999 cm³, 121 kW/165 PS bei 11.000 U/min, max. Drehmoment 114 Nm bei 9250 U/min
Getriebe: Klauengeschaltete Sechsgangschaltung
Antrieb: Kette links
Höchstgeschwindigkeit: 255 km/h
Fahrwerk: Aluminiumverbund-Brückenrahmen mit mittragendem Motor, Lenkkopfwinkel 65,1°, vorne 45 mm USD-Teleskopgabel, hinten Aluminium-Unterzug-Zweiarmschwinge, Federweg vorne/hinten 150/150 mm, vorne 320 mm schwimmend gelagerte Doppelscheibenbremse, hinten 265 mm Einscheibenbremse

Eckdaten:
Regelsysteme: ABS, DTC, RDC
Sitzhöhe: 840 Millimeter
Gesamtlänge: 2333 Millimeter
Radstand: 1552 Millimeter
Eigengewicht: 226 Kilogramm
Gesamtgewicht: 450 Kilogramm
Tankvolumen: 20 Liter
Reifen vorne: 120/70 ZR17 58W
Reifen hinten: 190/55 ZR17 75W

Wer will, kann die BMW auch zum cruisenden Tourenfahren nutzen, dafür eignet sie sich ungemein.

Auf den Verbrauch sollte man jedoch generell nicht schauen, der pendelt sich bei gut sechs Litern ein, was der S 1000 einen Aktionsradius von gut 300 Kilometern verschafft.

Die kann man dafür am Stück auf der Maschine verbringen, denn Sitzkomfort und Ergonomie sind nahe an der Perfektion.

Lediglich die Platzierung des Seitenständers ist misslungen; als kleingewachsener Fahrer stößt man immer zuerst an die Fußrasten.

Die weich Gefederte mit ihrem schmalen Lenker verhält sich artig in den Kurven, bremst sich zur Not bombastisch gut ein und gibt jederzeit präzise Rückmeldung über den Straßenzustand.

Für die Sicherheit sorgen zudem elektronische Helferlein wie ABS und dynamischer Bremsassistent, wobei die S 1000 kaum das Gefühl vermittelt, dass man mit ihr in Gefahr geraten könnte.

Einsame Klasse ist auch das 6,5 Zoll große TFT-Display, das etliche Infos bereithält.

Die Maschine ist in jeder Hinsicht am derzeitigen Zenit der Technik.

Fazit

Vielseitig einsetzbare Maschine für betuchte Biker; denn inklusive Extras läppert sich der Preis auf 27.640 Euro.

Wie ist Ihre Meinung?