Börsenumsatz auf 10-Jahres-Hoch

Aktienumsatz an Wiener Börse lag im ersten Halbjahr bei 42,79 Mrd. Euro

An der Wiener Börse wurden im ersten Halbjahr 2022 42,70 Mrd. Euro umgesetzt.
An der Wiener Börse wurden im ersten Halbjahr 2022 42,70 Mrd. Euro umgesetzt. © Mario - stock.adobe.com

Die Wiener Börse kann im ersten Halbjahr 2022 einen Umsatzrekord verzeichnen. Der Aktienumsatz lag mit 42,79 Mrd. Euro auf dem höchsten Stand seit zehn Jahren und ist gegenüber dem Vorjahr um 10 Prozent gestiegen.

An einem durchschnittlichen Handelstag wurden im ersten Halbjahr 340 Mio. Euro umgesetzt. Stärkster Handelstag mit einem Umsatz von 1,12 Mrd. Euro war der 31. Mai. „Der Anleihen-Listingplatz Wien überzeugt immer mehr internationale Kunden und trotzt dem verhaltenen Emissionsumfeld“, heißt es in einer Aussendung.

Erstmals sind in Wien mehr als 12.300 Aktien notiert. Stärkster Gewinner im prime market war im Jahresverlauf die Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG mit einem Plus von 73,51 Prozent.

„Österreichische börsennotierte Unternehmen überzeugen mit hoher Managementqualität, stabilen Geschäftsmodellen bei gleichzeitig starken Forschungs- und Entwicklungsausgaben für Innovationsprojekte, die ihre Marktstellung und damit auch Dividenden für die Zukunft absichern. Anleger tun gut daran, ihren Fokus weg vom Tagesgeschehen hin zur langfristigen Markt- und Unternehmensentwicklung zu richten. So schläft man nicht nur besser, es ist auch der einzige Weg, von den langfristig realen Renditen über der Inflation zu profitieren“, ist Börsenchef Christoph Boschan überzeugt.

Belastet vom Ukraine-Krieg und von Unsicherheiten rund um geldpolitische Entscheidungen verlor der ATX Total Return allerdings seit Jahresstart knapp 23 Prozent, der ATX fiel um rund 25 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.