BP in Urfahr überfallen

Täter entkam mit wenig Bargeld

Mit einem Schal über Mund und Nase und einer Kapuze über dem Kopf hat in der Nacht zum Montag ein Unbekannter die BP-Tankstelle an der Wildbergstraße in Linz überfallen. Der Räuber betrat gegen 3.30 Uhr den Shop und bedrohte die anwesende 34-jährige Angestellte mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe.

Er nötigte sie zur Herausgabe des Bargeldes. Viel erbeutete der Räuber laut Polizei allerdings nicht. Er musste mit einem geringen Bargeldbetrag das Weite suchen. Laut der Überfallenen lief der Mann in Richtung Reindlstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Pistole mit Goldrand

Der Täter wird als „heller Typ“, 1,70 bis 1,75 Meter groß und hager beschrieben. Bekleidet war er mit schwarzer Jeans, dunklem Kapuzenpullover und schwarzem Wollschal. Er sprach oberösterreichischen Dialekt. Die schwarze Pistole hatte eine auffällige, goldene Umrandung bei der Laufmündung.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?