Bremen bangt nach 0:0 um Bundesliga-Klassenerhalt

Werder Bremen droht nach wie vor der erste Abstieg aus der deutschen Fußball-Bundesliga seit 40 Jahren. Die Norddeutschen kamen daheim im Relegations-Hinspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim am Donnerstag nach einer schwachen Vorstellung nicht über ein 0:0 hinaus und verpassten es damit, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Montag (20.30) zu verschaffen.

Die Bremer, die sich erst am letzten Spieltag in die Relegation gerettet hatten, zeigten über 90 Minuten eine enttäuschende Leistung. Die Angst vor dem Abstieg war den Spielern von Trainer Florian Kohfeldt, darunter Marco Friedl bis zur 77. Minute, deutlich anzumerken. Zu allem Überfluss sah Werder-Kapitän Niklas Moisander kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte (87.) und ist damit im Rückspiel gesperrt.

Bei Heidenheim wurde Konstantin Kerschbaumer in der 59. Minute eingewechselt.

Wie ist Ihre Meinung?