Brexit-Wettrüsten bei den Torys

Kampf um May-Nachfolge droht Torys in Sackgasse der Kompromisslosigkeit zu führen

Nach Theresa Mays tränenreicher Rücktrittsankündigung am Freitag ist der Kampf um ihren Posten als britische Regierungschefin und Vorsitzende der konservativen Tory-Partei voll entbrannt. Die Liste der Kandiaten umfasste bis gestern acht Personen, gerechnet wird aber mit bis zu 20 Kandidaten. Die Entscheidung soll bis 20. Juli fallen.

Am Sonntag warf die vorige Woche als Beauftragte für Parlamentsangelegenheiten zurückgetretene Andrea Leadsom ihren Hut in den Ring.

Vor ihr hatten bereits Ex-Außenminister Boris Johnson, Außenminister Jeremy Hunt, Entwicklungshilfeminister Rory Stewart, Ex-Arbeitsministerin Esther McVey, Gesundheitsminister Matt Hancock sowie Ex-Brexit-Minister Dominic Raab ihre Kandidatur bekanntgegeben. Als sicher gilt auch die Kandidatur von Umweltminister Michael Gove.

Brexit-Hardliner Johnson ist Favorit

Als Favorit gilt der frühere Außenminister Boris Johnson. Er brachte sich umgehend in Stellung und drohte mit einem EU-Austritt ohne Abkommen. Eine Verlängerung der Brexit-Frist über den 31. Oktober hinaus schloss er aus.

Berichten zufolge löste Johnson damit Befürchtungen vor einem Brexit-Wettrüsten aus, bei dem sich die Kandidaten gegenseitig an Kompromisslosigkeit überbieten, um die Austritts-Hardliner an der Parteibasis auf ihre Seite zu ziehen.

Pro-Europäer sucht man auf der Liste vergebens. Außenminister Hunt war zwar ursprünglich — wie auch die gescheiterte Theresa May — für den Verbleib in der EU, fühlt sich aber inzwischen dem Votum für den Austritt beim Referendum im Juni 2016 verpflichtet. Das gilt auch für Innenminister Sajid Javid, einen möglichen weiteren Kandidaten.

Brexit-Termin fraglich

Nach dem EU-Wahldebakel der Torys ist aber fraglich, dass sich ein May-Nachfolger lange im Sattel halten kann. Turbulente Zeiten scheinen garantiert. Und auch das auf 31. Oktober verschobene Austrittsdatum wird kaum zu halten sein, soll ein Chaos-Brexit ohne Abkommen vermieden werden.

Wie ist Ihre Meinung?