Britischer Rapper postet Video von Taser-Einsatz gegen Vater

Inmitten der weltweiten Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt hat der britische Rapper Wretch 32 ein Video veröffentlicht, in dem Polizisten in London einen Elektroschocker gegen seinen Vater einsetzen.

„So denkt die Polizei, dass sie einen 62-jährigen Schwarzen in Tottenham behandeln kann, aber dieser eine hier ist zufällig mein Vater“, schrieb der schwarze Musiker, der mit bürgerlichem Namen Jermaine Scott Sinclair heißt, im Onlinedienst Twitter.

Die Aufnahmen einer Polizeikamera zeigen den 62-jährigen Millard Scott, wie er eine Treppe hinunterfällt, nachdem er im April bei einer Razzia in seinem Haus im Norden Londons mit einem Elektroschocker berührt wird. Londons Bürgermeister Sadiq Khan forderte am Mittwoch eine „dringende Erklärung dieses beunruhigenden Vorfalls“. Es sei „absolut wichtig, dass unser Polizeidienst das Vertrauen der Gemeinden bewahrt“, twitterte Khan.

Die Londoner Metropolitan Police erklärte, sie habe den Fall überprüft und kein Fehlverhalten der Beamten feststellen können. Die Beamten hätten das Haus am 21. April „im Rahmen eines lang andauernden Einsatzes“ im Drogenmilieu betreten.

Ein Mann habe sich trotz Warnungen auf die Beamten zubewegt, woraufhin die Polizisten einen Elektroschocker einsetzten. Ein Krankenwagen sei gerufen worden, aber der Mann habe keine weitere Behandlung benötigt. Später wurden zwei Menschen im Zusammenhang mit den Drogenermittlungen festgenommen und beschuldigt.

Wretch 32 landete mit „Don’t Go“ einen Nummer-Eins-Hit in den britischen Charts. Er arbeitete unter anderem mit dem Sänger Ed Sheeran zusammen. Auch in Großbritannien kommt es seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA seit Tagen zu Massenprotesten gegen Polizeigewalt und Rassismus.

Wie ist Ihre Meinung?