Bundespräsident bei Sturz verletzt

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Samstag bei einem Sturz in seinem zweiten Amtssitz Mürzsteg am Becken verletzt und ist in der Folge zur Abklärung ins Wiener AKH gefahren. Dort wurde eine schmerzhafte Beckenverletzung diagnostiziert. Der 76-Jährige wird die nächsten Tage zur Schmerztherapie im Krankenhaus bleiben, eine Operation sei nicht nötig. „Der Bundespräsident ist ansonsten guter Dinge“, teilte die Präsidentschaftskanzlei mit.

Der Bundespräsident bekam zahlreiche Genesungswünsche. Allen voran von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne). „Ich wünsche Bundespräsident @vanderbellen eine gute & rasche Besserung! Alles Gute!“, schrieb Kurz auf Twitter. Auch viele andere Politiker wünschten dem Staatsoberhaupt baldige Genesung.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?