Burgtheater bringt Uraufführung von Wolfram Lotz statt Setz

Die für Mitte März geplante Uraufführung der Dramatisierung von Clemens Setz‘ Roman „Indigo“ durch Jan Bosse wird in dieser Spielzeit nicht stattfinden. Wie das Burgtheater am Dienstag mitteilte, inszeniert Bosse nun am Akademietheater die Uraufführung von „In Ewigkeit Ameisen“ von Wolfram Lotz.

„Das plötzliche Auftauchen unveröffentlichter dramatischer Texte von meinem zeitgenössischen Lieblingstheaterautor forderte mich sofort heraus. Und das Burgtheater zum Glück auch. Jetzt also: ‚In Ewigkeit Ameisen‘. Unser letztes Projekt für Wien. Das passt“, erklärte Bosse. Geplanter Premierentermin ist der 15. März. Andere Hintergründe als den Genannten – das Auftauchen des Lotz-Textes – gebe es nicht, wie das Burgtheater auf APA-Anfrage unterstrich.

bezahlte Anzeige

Die Uraufführung von Lotz‘ „Die lächerliche Finsternis“ durch Dusan David Parizek hatte im Herbst 2014 für Furore gesorgt. Das Stück wurde 2015 von „Theater heute“ zum „Stück des Jahres“ gewählt und erhielt drei „Nestroy“-Preise, darunter den Autorenpreis.