Cannes: Darstellerpreis für Vicky Krieps in „Corsage“

Die luxemburgische Schauspielerin Vicky Krieps ist bei den 75. Filmfestspielen in Cannes am Freitagabend mit dem Darstellerpreis der Sektion „Un Certain Regard“ für ihre Leistung in Marie Kreutzers Sisi-Film „Corsage“ ausgezeichnet worden. Auch Adam Bessa erhielt einen Darstellerpreis für seine Rolle im tunesischen Drama „Harka“. Den Großen Preis dieser Sektion vergab die Jury unter dem Vorsitz von Valeria Golino an den Film „The Worst Ones“ von Lise Akoka und Romane Gueret.

„Corsage“ ist ein Historiendrama der österreichischen Filmemacherin Marie Kreutzer, das unter Beteiligung mehreren europäischen Ländern – darunter Österreich – produziert wurde. Krieps spielt darin Kaiserin Elisabeth, die im Jahr 1877 soeben ihren 40. Geburtstag begeht und sich nach wie vor strikt an Trainings- und Diätpläne hält, um dem Bild der ewig jungen und schönen Monarchin zu entsprechen. Doch in Sisi wächst der Widerstand. Sie will aus dem Korsett der ihr zugedachten Rolle ausbrechen, was Kreutzer mit einem unkonventionellen Blick, bewusst gesetzten Interventionen und großen Bildern erzählt.

„Manchmal lässt uns ein Film das Dazwischen, das Stille und das Unbekannte leben. In diesem Film dreht sich alles um diesen Ort und den Schmerz, sich getrennt zu fühlen und nicht in die Welt um uns herum hineinzupassen“, hielt Krieps, die etwa die weibliche Hauptrolle in Paul Thomas Andersons „Der seidene Faden“ spielte, fest. Zusammen mit dem Publikum werde es jedoch zu einem Tanz über die Liebe, wenn man wisse, dass man mit diesem Gefühl nicht alleine sei, so die 38-Jährige.

„Ich freue mich mit Vicky Krieps über diese großartige Auszeichnung“, wurde Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) in einer Aussendung zitiert. Sie habe mit großem Einsatz in der Darstellung einer historisch wichtigen Frau überzeugt. „Der Spielfilm ‚Corsage‘ hat Sisi ganz neu erfahrbar und erfassbar gemacht. Ein weiteres starkes Zeichen des zeitgenössischen österreichischen Films auf internationaler Bühne“, so Mayer, die auch der Drehbuchautorin und Regisseurin Kreutzer zum Erfolg in Cannes gratulierte.

„Corsage“ feierte in Cannes seine Weltpremiere. In die österreichischen Kinos wird der Film durch Alamode Film und den Panda Filmverleih am 7. Juli gebracht. Die weiteren Preise in der Sektion „Un Certain Regard“ gingen etwa an „Joyland“ von Saim Sadiq (Jury-Preis), Alexandru Belc für „Metronom“ (Regie-Preis) und „Mediterranean Fever“ von Maha Haj (Drehbuch).

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Am Samstagabend gehen die Filmfestspiele in Cannes mit der Preisvergabe im Hauptwettbewerb zu Ende. Dabei rittern 21 Filme um die begehrten Palmen, darunter die Goldene Palme für den besten Film. Regiestars wie David Cronenberg, Kelly Reichardt, Ruben Östlund oder die Dardenne-Brüder dürfen sich Hoffnungen machen. Den Vorsitz der Jury führt heuer der französische Schauspieler Vincent Lindon.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.