Charles III., der grüne König

Der Monarch ist Umweltschützer und erfolgreicher Bio-Landwirt

Seine Majestät fährt gerne Rad und ist auch sonst äußerst umweltbewusst unterwegs.
Seine Majestät fährt gerne Rad und ist auch sonst äußerst umweltbewusst unterwegs. © AFP/Pool/Edwards

Der Traditionalist Charles III., der neue britische König, ist in Sachen Umweltbewusstsein sehr fortschrittlich. Seit Jahrzehnten ist der älteste Sohn von Queen Elizabeth ein engagierter Umweltschützer und erfolgreicher Bio-Landwirt.

Seine erste große Rede zum Umweltschutz hielt Charles im Jahr 1970, der König war schon damals dem politischen Bewusstsein in diesem Bereich weit voraus.

Auf seinem Landsitz Highgrove legte Charles III. einen öffentlich zugänglichen Garten und einen vollständig biologisch bewirtschafteten Bauernhof an. Heute ist eine britische Supermarktkette sehr stolz darauf, Bio-Produkte buchstäblich aus königlicher Hand zu vertreiben.

Der König habe „persönlich viele Schritte unternommen, um nachhaltiger zu leben“, berichtet seine Website. Mittlerweile stammen rund 90 Prozent der Energie für seine königlichen Anwesen aus erneuerbaren Quellen. Die Hälfte davon wird vor Ort erzeugt, etwa durch Sonnenkollektoren. Sein mehr als 50 Jahre alter Aston Martin fährt mittlerweile mit überschüssigem Weißwein und Molke aus der Käseherstellung.

Charles III. ist Präsident der Tierschutzorganisation WWF UK und warnte stets vor dem Verschwinden der Artenvielfalt. Auf der UN-Klimakonferenz in Glasgow 2021 forderte er die Staats- und Regierungschefs auf, ihre Anstrengungen im Kampf gegen die globale Erwärmung zu verdoppeln, da „die Zeit abgelaufen ist“.

Sohn William tritt in die königlichen Fußstapfen, er rief 2021 den Earthshot-Preis ins Leben, der Projekte auszeichnet, die Lösungen für die Klimakrise aufzeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.