CHL: Salzburg besiegte schwedischen Meister Växjö 4:3

Red Bull Salzburg hat einen großen Schritt Richtung K.o.-Phase in der Champions Hockey League gemacht. Die Salzburger besiegten am Samstag zu Hause nach einem verrückten Finish den schwedischen Meister Växjö Lakers mit 4:3 (1:1,2:1,1:1) und haben als Zweiter (9 Punkte) bei noch zwei ausstehenden Gruppenspielen gegen den fix aufgestiegenen SC Bern (11) schon sechs Zähler Vorsprung auf die Schweden.

Den Traumstart der Gäste durch Linus Fröberg (2./PP) egalisierte Dustin Gazley ebenfalls in Überzahl drei Minuten vor der ersten Drittelpause. Auch im zweiten Abschnitt trafen zunächst die Skandinavier durch Pontus Netterberg (27./PP). Brant Harris (28.) und Raphael Herburger – abermals im Powerplay (31.) – drehten die Partie durch einen Doppelschlag.

bezahlte Anzeige

In einem ereignisarmen Schlussabschnitt gab es erst rund vier Minuten vor dem Ende Aufregung, als die Gäste den vermeintlichen Ausgleich bejubelten. Die Schiedsrichter bekamen nach dem Videobeweis aber Recht, kein Tor zu geben, weil der Puck nicht hinter der Linie war. Die letzte Minute hatte es dann in sich. 37 Sekunden vor Schluss erzwangen die Gäste durch Fröberg vermeintlich die Verlängerung. 17 Sekunden vor der Schlusssirene avancierte Ryan Duncan mit einer Energieleistung aber doch noch zum Matchwinner.

„Das war ein sehr gutes Spiel von uns in der Champions Hockey League und jetzt brauchen wir nur noch einen Punkt, um das Play-off zu erreichen“, sagte Salzburg-Coach Greg Poss. „Wir haben eine enorme Leistungssteigerung gezeigt gegenüber dem ersten Spiel in Växjö und waren heute vor allem mental sehr stark. So haben wir uns auch durch den späten Ausgleich nicht beirren lassen.“