Christoph Leitl ist „enttäuscht“

Ex-WKO-Präsident: „Bin mit meinen Friedensbemühungen gescheitert“

Leitl_fotocredit@kucera_2907-036.jpg

Der ehemalige Chef der Wirtschaftskammer, Christoph Leitl, der bis zuletzt Verständnis für die Position des russischen Präsidenten Wladimir Putin durchblicken hatte lassen, zeigt sich nun vom Kreml-Chef enttäuscht.

„Ich bin wie viele andere entsetzt über seine Entwicklung. Was er tut, ist nicht nachvollziehbar und das Gegenteil dessen, was ich immer wollte“, sagte Leitl der „Kleinen Zeitung“.

Er habe immer auf Kooperation gesetzt, so Leitl. Sein Projekt einer Freihandelszone von Lissabon bis Wladiwostok sei um Jahre zurückgeworfen worden.

Europa müsse nach neuen Partnerschaften Ausschau halten. „Ich bin mit meinen Friedensbemühungen gescheitert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.