Alain Delon im Visier der Justiz

Schauspielstar hortete 72 Waffen, darunter auch Kriegsgerät, in seinem Anwesen - Kein Waffenschein

FILES-FRANCE-CINEMA-CELEBRITY-JUSTICE

Der französische Schauspielstar Alain Delon ist wegen illegalen Waffenbesitzes ins Visier der französischen Justiz geraten. Bei einer Durchsuchung wurden in seinem Anwesen 72 Waffen, darunter auch solche, die als Kriegsgerät eingestuft sind, sowie rund 3.000 Schuss Munition gefunden. Da der Schauspieler keinen Waffenschein habe, habe die Justiz nun Ermittlungen gegen ihn aufgenommen, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag in Montargis mit.

Dass Delon ein Waffenfan ist, war weithin bekannt. Vor zehn Jahren hatte er einen Teil seiner Sammlung versteigert. Auf seinem Grundstück in Douchy-Montcorbon befindet sich auch ein Schießstand. Die Tatsache, dass Delon keine Genehmigung für den Waffenbesitz hatte, erregte allerdings erst jetzt Aufsehen, da der 88-Jährige wegen seiner zunehmenden Unselbstständigkeit einen Betreuer zugewiesen bekommen hatte.

Der Waffenfund löste eine neue Runde im Streit von Delons drei Kindern über den Umgang mit dem schwer kranken und schwerreichen Vater aus. „Anthony und Alain-Fabien wissen, dass ich Waffen verabscheue. Das ist ein Macho-Ding meines Vaters“, sagte Tochter Anouchka der Zeitschrift „Elle“. Sie erinnere sich mit Grausen daran, wie ihre beiden Brüder bewaffnet durchs Haus gelaufen seien. „Sie fühlten sich wie im Wilden Westen“, erzählte sie.

Kinder liegen im Clinch

Anthony Delon feuerte mit einer Schimpftirade auf Instagram zurück, in der er seiner jüngeren und vom Vater bevorzugten Schwester vorwarf, sich ebenfalls mit Schusswaffen auf dem Familienbesitz amüsiert zu haben. Er spielte erneut darauf an, dass Anouchka versucht habe, ihren Vater gegen dessen Willen in die Schweiz zu holen, weil die Erbsteuer dort geringer sei.

Auch die ehemalige Partnerin des Schauspielers, Hiromi Rollin, die die Kinder in seltener Einmütigkeit aus dem Haus geworfen hatten, mischte sich ein. „Meine Mandantin ist sehr besorgt, dass Alain Delon keine medizinische Behandlung bekomme und Schusswaffen in seiner Nähe habe“, erklärte ihre Anwältin.

Delon hat mehrere Schlaganfälle erlitten und kann sich nach Angaben seiner Kinder nur noch mit Mühe verständlich machen. Der Streit der drei Kinder dreht sich unter anderem um die Frage, ob der Schauspieler seinen Lebensabend in seiner Residenz in Frankreich verbringen soll oder noch in die Schweiz übersiedelt, wo seine Tochter Anouchka lebt. Delon besitzt auch die Schweizer Staatsbürgerschaft.

Laut dem ältesten Sohn Anthony hat Alain Delon in seinem Testament festgelegt, dass seine Tochter Anouchka die Hälfte und die beiden Söhne jeweils ein Viertel seines Besitztums erben sollen. In der Öffentlichkeit hatte der Schauspieler seine Tochter häufig seinen Söhnen vorgezogen.

Sie hat laut französischen Medien nicht nur eine führende Stellung in dem Unternehmen, das die Lizenzen und Werbeverträge ihres Vaters verwaltet, sondern auch eine Villa mit eigenem Schwimmbad auf Delons Grundstück in Douchy, südlich von Paris. Sie war die einzige, die Delon 2019 in Cannes begleitete, als er eine Ehrenpalme für sein Lebenswerk erhielt.

Das könnte Sie auch interessieren