Schachtlift rast in die Tiefe: Elf Tote bei Minenunglück

Bei einem Unfall in einer Platinmine in Südafrika sind elf Bergbauarbeiter ums Leben gekommen.

Weitere 75 Arbeiter seien am frühen Montagabend in einem Schacht nahe der nord-westlichen Stadt Rustenberg verletzt und in vier umliegende Krankenhäuser eingeliefert worden, teilte das Bergbauunternehmen Implats am Dienstag mit. Geschäftsführer Nico Muller sprach vom „dunkelsten Tag in der Geschichte von Implats“.

Grund für den Unfall sei eine technische Störung in einem der Lifte gewesen, der elf Arbeiter nach Schichtende an die Oberfläche befördern sollte, hieß es in einer Mitteilung.

Der Lift sei plötzlich in die Tiefe gerast und wurde demnach erst gestoppt, als sich das Gegengewicht des Lifts in einer Hebevorrichtung einklemmte. Eine Ermittlung der Unfallursache sei eingeleitet worden.

Das könnte Sie auch interessieren