US-Amerikaner tötet zwei Polizisten und Sanitäter

Bei einem Einsatz im US-Staat Minnesota sind zwei Polizisten und ein Sanitäter getötet worden. Ein Mann, der sich mit seinen Kindern in seinem Haus verbarrikadiert hatte, eröffnete Sonntagfrüh das Feuer auf die alarmierten Beamten, wie die Polizei mitteilte. Der Schütze sei ebenfalls tot. Die sieben Kinder im Alter von zwei bis 15 Jahren blieben unversehrt.

Nach Angaben der Polizei war am frühen Sonntagmorgen ein Notruf aus dem Haus in der südlich von Minneapolis gelegenen Stadt Burnsville eingegangen, in dem offenbar ein bewaffneter Mann Mitglieder seiner Familie festhielt. Die Polizei nahm Verhandlungen mit dem Mann auf, bis dieser das Feuer eröffnete.

Mindestens einer der getöteten Beamten wurde im Innern des Hauses erschossen. Ein weiterer Polizist wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Gouverneur Tim Walz nannte den Tod der Polizisten und des Sanitäters „herzzerreißend“. Die Polizeichefin von Burnsville, Tanya Schwartz, würdigte die getöteten Einsatzkräfte als „Helden“.

Schusswaffengewalt ist ein alltägliches Problem in den USA, wo es mehr Schusswaffen als Einwohner gibt. Am Mittwoch waren bei einem Schusswaffenangriff während der Feier zum Super-Bowl-Sieg der Kansas City Chiefs ein Mensch getötet und 21 weitere verletzt worden.

Umfragen zufolge ist eine Mehrheit der US-Bürger für striktere Waffengesetze, entsprechende Vorstöße sind in der Vergangenheit aber immer wieder am Widerstand der konservativen Republikaner im Kongress und an der mächtigen Waffenlobby gescheitert.

Das könnte Sie auch interessieren