47-Jähriger wegen Schleppereiverdachts festgenommen

Ein 47-jähriger Rumäne ist am Samstag als mutmaßlicher Schlepper am Loiblpass in Kärnten festgenommen worden.

Ihm wird vorgeworfen, 14 syrische Staatsbürger (darunter zwei Kinder im Alter von zwei und zwölf Jahren) in einem Lieferwagen über die Grenze gebracht zu haben.

Es besteht der Verdacht, dass der Rumäne Mitglied einer internationalen Schlepperband ist, teilte die Polizei am Montag mit.

Samstagfrüh waren Polizeibeamte in der Nähe eines Gasthofes in Ferlach (Bezirk Klagenfurt-Land) auf die 14 Syrer aufmerksam geworden.

Bei einer Personenkontrolle stellte sich heraus, dass sie illegal über die Grenze gelangt waren. Noch am gleichen Abend wurde schließlich der 47-Jährige am Grenzübergang Loibltunnel angehalten.

Das könnte Sie auch interessieren