Cobra-Einsatz nach vermeintlicher Schussabgabe

Wegen einer vermeintlichen Schussabgabe ist Sonntagnachmittag im Tiroler Pfaffenhofen (Bezirk Innsbruck-Land) die Sondereinheit Cobra alarmiert worden.

Zuvor hatte ein 33-Jähriger Gegenstände von einem Balkon geworfen, sagte die Polizei der APA nach entsprechenden Medienberichten.

Der Mann habe sich in einem „psychischen Ausnahmezustand“ befunden. Der Knall war dann aus dessen Wohnung wahrgenommen worden. Eine Schusswaffe fand die Polizei anschließend jedoch nicht.

Der Österreicher versuchte sich mit einem Sprung auf einen darunterliegenden Balkon zu retten, verletzte sich dabei jedoch und wurde ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz standen zwölf Polizeistreifen sowie fünf Einheiten der Cobra.

Das könnte Sie auch interessieren