Corona-Zahlen zeigen weiterhin Tendenz zum Anstieg

Wieder deutlich mehr aktiv Infizierte © APA/THEMENBILD/ROLAND SCHLAGER

Zwar ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen von Samstag auf Sonntag wieder rückläufig gewesen, allerdings im Vergleich zur vergangenen Woche zeigte sich eine Zunahme. 6.633 Neuansteckungen waren es heute, vor sieben Tagen lag der Wert noch bei 4.696 Fällen. Auch bei der Zahl der aktiv Infizierten zeigte sich die Tendenz, dass sich wieder mehr Menschen in Österreich mit SARS-CoV-2 anstecken. Derzeit gibt es in Österreich 69.429 aktive Fälle, um 3.851 mehr als am Tag zuvor.

Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt derzeit 550 Fälle pro 100.000 Einwohner. Auch hier ist eine Zunahme vom Vortag zu erkennen. Am Samstag lag dieser Wert noch bei 526,5 Fällen. Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit Oberösterreich mit 718,1, gefolgt von Tirol, Kärnten und Salzburg (609, 572,3 bzw. 571,7). Danach kommen Niederösterreich (531,4), die Steiermark (520,2), das Burgenland (462,8), Vorarlberg (454,6) und Wien (452,2). Die Bundeshauptstadt lag monatelang bei der Inzidenz an erster Stelle.

Die Lage in den Spitälern stagnierte zum Glück wieder. Mit Stand Sonntagvormittag lagen 1.034 Menschen, das sind gleich viele wie am Vortag, mit einer SARS-CoV-1-Infektion im Krankenhaus. 61 Menschen werden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl veränderte sich seit gestern ebenfalls nicht, aber ist innerhalb einer Woche um neun Patientinnen und Patienten angestiegen. Seit Samstag war zum Glück kein Todesopfer zu beklagen. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch laut den Behörden 20.712 Tote in Österreich gefordert.

Am Samstag wurden nur noch 5.330 Impfungen durchgeführt, davon waren 4.587 Auffrischungsimpfungen (4., 5. und jede weitere Impfdosis). Am Freitag waren es noch doppelt so viele. 5.295.753 Menschen und somit 58,7 Prozent der Österreicher sind gemäß Empfehlung des Nationalen Impfgremiums (NIG) gültig geimpft. Insgesamt haben bisher 655.541 Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten. Am höchsten ist die Schutzrate im Burgenland mit 66,1 Prozent. In Niederösterreich haben 61,9 Prozent der Bevölkerung eine Grundimmunisierung, in der Steiermark 60,4 Prozent. Nach Tirol (57,3), Wien (56,8), Kärnten (55,7), Vorarlberg (55,7) und Salzburg (55) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit 54,3 Prozent.

Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 5.073.706 bestätigte Fälle gegeben. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 4.983.565 Personen.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.