Das Cafe im Donauturm dreht sich wieder

Das Drehgetriebe musste repariert werden © APA/ROLAND SCHLAGER

Das Cafe im Wiener Donauturm dreht wieder seine Runden. Nach einer umfangreichen Überholung funktioniert der Mechanismus wieder, wie am Donnerstag in einer Aussendung mitgeteilt wurde. Das Getriebe, das 1964 erstmals in Betrieb gegangen ist, wurde im vergangenen August durch einen technischen Fehler gestoppt.

In dem in 160 Meter Höhe gelegene Lokal konnte seither der beliebte 360-Grad-Panoramausblick nicht mehr genossen werden. Das war zwischenzeitlich nur im darüber liegenden Restaurant möglich, das von der Fahrtunterbrechung nicht betroffen war. Die Mechanik des Cafe-Getriebes wurde nach einer Überholung in Deutschland nun aber wieder eingebaut.

„Nach der spektakulären Montage und Eröffnung unserer Donauturmrutsche, der höchsten Rutsche Europas, vor wenigen Wochen, freuen wir uns nun ganz besonders, dass die technischen Wartungsarbeiten im ‚Herzstück‘ des Turm Cafe erfolgreich abgeschlossen sind“, zeigte sich Hermann Krammer, der Geschäftsführer der Donauturm Aussichtsturm- und Restaurantbetriebsgesellschaft erfreut.

Der Donauturm wurde 1964 als Highlight der Wiener internationalen Gartenschau (WIG) erbaut. Mit einer Gesamthöhe von 252 Metern ist er noch immer das höchste Bauwerk Österreichs. Seit 2020 gehört das Wahrzeichen zur Wien Holding. Schon seit 2001 steht er unter Denkmalschutz.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren