Erneut bewaffneter Überfall auf Tankstelle in Salzburg

Zwei Tage nach einem Tankstellenüberfall in Hallwang-Mayrwies (Flachgau) ist in der Nacht auf Mittwoch in Salzburg erneut ein bewaffneter Überfall auf eine Tankstelle verübt worden.

Laut Polizei bedrohte ein Unbekannter kurz vor 1.00 Uhr eine Angestellte einer Tankstelle im Salzburger Stadtteil Schallmoos mit einer Pistole und forderte Geld. Er flüchtete mit einem geringen Bargeldbetrag zu Fuß in Richtung Saint-Julien-Straße.

Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher erfolglos. Die Mitarbeiterin wurde am Körper nicht verletzt. Der Täter dürfte ihren Angaben zufolge die Worte „Geld her“ mit ausländischem Akzent gesprochen haben.

Er trug wie jener bei dem Überfall in Hallwang eine FFP2-Maske. Seine Körpergröße wurde auf rund 1,80 Meter geschätzt, sein Alter auf 40 bis 50 Jahre. Bekleidet war er mit einer Kappe und einem schwarzen Mantel.

Die Bilder aus der Überwachungskamera müssen noch ausgewertet werden. Es sei nicht auszuschließen, dass es sich um denselben Mann handelt wie bei dem Überfall in Hallwang, sagte eine Polizeisprecherin auf APA-Anfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.