Klimaaktivisten blockierten Tiroler Brennerautobahn

Die Auflösung wurde von den Behörden angeordnet © APA/LETZTE GENERATION ÖSTERREICH

Nach der zehnstündigen Sperre der Tiroler Brennerautobahn aufgrund von Schneefällen am Freitag ist am Samstag auf der A13 der Verkehr erneut stillgestanden. Wie die „Tiroler Tageszeitung“ online berichtete, blockierten Klimaaktivisten der Gruppierung „Letzte Generation“ am Vormittag zwischen der Mautstelle Schönberg und der Anschlussstelle Matrei-Steinach die Fahrbahn Richtung Brenner. Nach rund einer halben Stunde wurde der Protest aufgelöst, so die Polizei zur APA.

Um 10.50 Uhr wurde die Fahrbahn wieder für den Verkehr geöffnet. Rund 20 Personen hatten sich auf der Straße teilweise festgeklebt. Auch Musikantinnen und Musikanten waren an der Blockade beteiligt.

Die Auflösung war von der Behörde angeordnet worden. Zum Teil hatten die Aktivistinnen und Aktivisten die Autobahn selbstständig verlassen, hieß es. Ob und wie viele Menschen angezeigt werden, war noch nicht bekannt.

Die Brennerautobahn wurde am Samstag nicht zum ersten Mal zum Ziel der „Letzten Generation“. Bereits zweimal brachten deren Mitglieder den Verkehr dort zum Stillstand.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren