Klimaaktivsten drangen offenbar auf Innsbrucks Flughafengelände ein

Am Wochenende sind offenbar Klimaaktivisten unbemerkt auf das Innsbrucker Flughafengelände eingedrungen und haben auf der Umkehrplatte eine Botschaft hinterlassen.

In weißen Großbuchstaben war der Schriftzug „ban private jets“ zu lesen, berichtete am Montag die Tirol-Ausgabe der „Kronen Zeitung“ unter Berufung auf das Internetportal „Austrian Wings“. Der stellvertretende Flughafendirektor Patrick Dierich bestätigte dies gegenüber der APA. Unklar sei, wann es dazu gekommen war.

Dierich konnte Montagfrüh lediglich bestätigen, dass es den Schriftzug gibt. Er sei auch nur von der Luft aus gut zu lesen. Wann und wie die Verantwortlichen aufs Flughafengelände gekommen waren, konnte Dierich noch nicht erklären.

Erst am Samstag waren Klimaaktivistinnen und -aktivisten in Tirol aktiv. Die „Letzte Generation“ sorgte beim Herren-Slalom in Gurgl für eine zehnminütige Unterbrechung.

Mehrere Menschen stürmten den Zielbereich und gossen am Schnee orange Farbe aus. Sicherheitskräfte führten sie unter Buhrufen der Fans weg, eine Person wurde auch liegend aus dem Ziel gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren